BERNEXPO AG
Mingerstrasse 6
CH-3000 Bern 22
+41 31 340 12 76
+41 31 340 11 44
suissepublic@bernexpo.ch

News

News

News

News

Wichtige Information zum Thema Coronavirus 16.03.2020

Am letzten Freitag, 13. März 2020, hat der Bundesrat das Verbot von Veranstaltungen schweizweit bis mindestens Ende April 2020 verlängert und ausgeweitet. Die BERNEXPO GROUPE kann deshalb unter anderem ihre Frühlingsmesse BEA nicht durchführen. Auch weitere Eigen- sowie zahlreiche Gastveranstaltungen auf dem Messegelände der BERNEXPO sind bis auf Weiteres von den behördlichen Massnahmen betroffen.

Was bedeutet dies für die Suisse Public?

Gemeinsam mit Behörden, Fachbeirat, Partnern und Ausstellenden beobachten wir die aktuelle Situation laufend. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Ausstellenden, Besuchenden, Partnern und Mitarbeitenden hat für uns oberste Priorität. Wir werden die «Suisse Public» nur durchführen, wenn sichergestellt ist, dass wir eine attraktive Veranstaltung ermöglichen und die Auflagen der Behörden vollumfänglich erfüllen können.

Wir sind dabei, verschiedene Szenarien zu prüfen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Durchführung der Suisse Public und des neuen Messeformates «Suisse Public SMART» vom 9. bis 12. Juni 2020 möglich.

Parallel dazu entwickeln wir aber auch Pläne zur Verschiebung der Suisse Public. Ein definitiver Entscheid über die Durchführung oder Verschiebung erfordert Klarheit bezüglich der Auflagen der Behörden sowie der notwendigen Vorlaufzeiten für die Ausstellenden, Partner und für uns als Veranstalterin. Diese Abklärungen sind komplex und aufwändig. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung und Ihre Geduld.

Bei einer Neueinschätzung werden wir Sie umgehend informieren.

Was würde die Absage der Suisse Public für die Ausstellenden in Bezug auf ihre geleisteten Anzahlungen bedeuten?

Kann eine Veranstaltung auf behördliche Anordnung hin oder aus wirtschaftlichen Gründen nicht durchgeführt werden, stellen wir die Vorbereitungsarbeiten ein und erstatten bereits erhaltene Anzahlungen abzüglich allfällig erbrachter Aufwände zurück.

Was würde das Verschieben der Suisse Public für die Ausstellenden in Bezug auf ihre geleisteten Anzahlungen bedeuten?

Wird die Veranstaltung auf ein anderes Datum verschoben, bleiben die eingegangenen Anmeldungen aufrecht und die Anzahlungen werden an den Ersatztermin angerechnet. Wir verrechnen bereits erbrachten Aufwand, den wir für den Ersatztermin verwenden können, nicht. Soweit die Verschiebung Mehraufwand verursacht, bleibt dessen Verrechnung aber vorbehalten.

Patronatspartner

Partner

Medienpartner

Schweizer Gemeinde

Content Partner

Weitere Partner

Patronatspartner

Partner

Medienpartner

Content Partner

Weitere Sponsoren